Logo
  • Feuerlöschgeräte/-anlagen
  • Wandhydrantensysteme
  • Brandmeldeanlagen (BMA) gem. VdS
  • Rauch-/Wärmeabzugsanlagen (RWA)
  • Feuerwehrbedarf/Arbeitsschutz
  • Objekt-/Raumschutzlöschanlagen
  • Flucht-/Rettungspläne

Aktuelle Meldung - Detailansicht

10.05.2010 Fortbildungsseminar mit Workshop für Brandschutzbeauftragte, am 18.06.2010, in Baunatal bei Kassel

 

Fortbildungsseminar mit Workshop für Brandschutzbeauftragte

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf vielfachen Wunsch bieten wir aktuell  wieder ein Fortbildungsseminar mit Workshop für Brandschutzbeauftragte an.

Jährlich werden bei Bränden in industriell-, geschäftlich- oder zu anderen Zwecken genutzten Gebäuden Werte in hohen Millionenbeträgen durch Brände vernichtet und nicht selten kommen dabei auch Menschen zu Schaden. Wenn auch nicht immer der Entstehung eines Brandes vorgebeugt werden kann, so würde doch eine sehr viel genauere und kreativere Risikoanalyse eine nicht unerhebliche Zahl von Bränden bereits präventiv vermeiden helfen.

Im Rahmen eines Workshops zur Fortbildung von Brandschutzbeauftragten wollen wir gemeinsam verschiedene Risikofelder analysieren und im Gespräch miteinander Erfahrungswerte und Handlungsmöglichkeiten zur Risikoprävention austauschen und dabei auch auf solche Risikofelder eingehen, die auf den ersten Blick abstrakt erscheinen, die im Alltag aber immer wieder großes Gefahrenpotential aufweisen. Den Rahmen des Workshops bilden neben einer Auffrischung

zentraler Rechtsgrundlagen für dieses Thema zwei große Themenfelder:

Zum einen gehen wir den "äußeren" Risikoeinflüssen nach und betrachten die Unterthemen "Brandstiftung", "Dienstleister", "Lieferanten" sowie "Naturereignisse".

Im zweiten Teil betrachten wir die "inneren" Risikoeinflüsse mit den Unterthemen "Brandstiftung", "Fahrlässigkeit", "Elektrizität", "Chemisch-physikalische Reaktionen"

und "Offenes Feuer".

Neben kurzen, einführenden Vorträgen wollen wir hier vor allem miteinander ins Gespräch kommen und zum Erfahrungsaustausch der Brandschutzbeauftragten untereinander anregen. Deshalb ist eine aktive Mitarbeit sehr erwünscht. Das Ziel der Veranstaltung ist es, den Brandschutz-beauftragten einerseits das Thema Risikoanalyse nahezubringen, andererseits soll für die tägliche Arbeit vor Ort aber auch der Blickwinkel der Brandschutzbeauftragten ausgeweitet werden.

Darüber hinaus vermitteln wir im Dialog einfache Hinweise und Hilfen für den Umgang mit Brandrisiken im Arbeitsalltag.

1. Thema:

Gefährdungsanalyse

Brandursachen, Brandrisikomanagement

 

Zielsetzung des Seminars:

1.                  Wiederholung und Festigung der Fachkenntnisse zum Vorbeugenden Brandschutz

2.                  Auffrischung der Rechtsgrundlagen

3.                  Sensibilisierung für Gefahrenschwerpunkte im öffentlichen/privaten Dienstleistungs- und

Fertigungsbereich

4.                  Sensibilisierung auch für das Erkennen abstrakter Gefahrenpunkte

2. Thema:

  1. Ziele des Brandschutzes
  2. Definition: Brandrisiken und Rechtsgrundlagen zur Minimierung
  3. Äußere Risikoeinflüsse erkennen und minimieren

-          Brandstiftung

-          Externe Dienstleister

-          Lieferantenverkehr

-          Blitzschlag/Sonneneinstrahlung

  1. Innere Risikoeinflüsse erkennen und minimieren

-          Brandstiftung durch Betriebsangehörige

-          Fahrlässigkeit

-          Elektrische Anlagen und Verbraucher

-          Chemisch- physikalische Reaktionen

  1. Praktischer Teil: fiktiver Gebäuderundgang

Termin:

18.06.2010 von 10:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Hotel Stadt Baunatal

Wilhelmshöher Straße 5

34255 Baunatal

Tel. 0561 94880

www.hotel-stadt-baunatal.de

Kosten:

249,00   zzgl. ges. MwSt.  pro Teilnehmer einschließlich Tagungsgetränke, Kaffeepausen und Mittagessen.

Für Ihre verbindliche Anmeldung nutzen Sie bitte unsere Kontaktdaten!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und verbleiben